Theater Hof 2013, Dirigent Arn Goerke, Regisseur Klaus Kusenberg

Roswitha Christina Müller hat mit Ihrem Debüt als Amneris am Theater Hof sowohl das Publikum als auch die Kritiker des Rundfunks und der schreibenden Presse begeistert, wie die folgenden Zitate belegen.


„… ebenso wie die von Roswitha Christina Müller als ihre Gegenspielerin Amneris, die stimmlich souverän, mit herrlich timbriertem Sopran und bühnenpräsent noch beweglicher agierte.“

Opernglas, G. Helbig

„… Als differenzierteste Gestalt und expressivste Gestalterin treibt Roswitha Christina Müller das ohnehin hochklassige Ensemble und überhaupt das Spiel voran: eine tolle Frau. Nicht antike Exotik noch bürgerkriegerische Gegenwart macht sie grandios greifbar; was sich in ihrem vibrierenden, schaudernden, flirrenden, bangenden, bohrenden, aufbrausenden Sopran zitternd und bebend Geltung verschafft, das ist „mehr noch als die Zeit: die Liebe.“

Frankenpost, Michael Thumer

„Ein sehr zwingendes, engagiertes Portrait der Amneris gelang Roswitha Christina Müller mit großformatigem, wandlungsreichem Mezzosopran.“

Nürnberger Nachrichten, Jens Voskamp

„… die stimmliche Präsenz und Durchschlagskraft von Roswitha Christina Müller (Amneris) … Ihr dramatischer Sopran setzte Ihren Neid und die Gemeinheiten auch stimmlich in Szene – sehr schön zu hören in dem Duett mit Aida …“

operapoint, Oliver Hohlbach

Author