Staatstheater Nürberg 2015, Dirigent Markus Bosch, Regie Georg Schmiedleitner

Roswitha Christi­na Müller hat mit Ihrer Inter­pre­ta­tion als Wal­traute am Staat­sthe­ater Nürn­berg sowohl das Pub­likum als auch die Kri­tik­er des Rund­funks und der schreiben­den Presse begeis­tert, wie die fol­gen­den Zitate bele­gen.


„Großar­tig drama­tisch, dabei stimm­lich kon­trol­liert: das war die span­nende Wal­traute (Typus: die starke, sen­si­ble Frau) der Roswitha Christi­na Müller.“

Der Opernfreund-online Frank Piontek

„… und Roswitha Christi­na Müller (Wal­traute) ihre Auftritte glänzend bewälti­gen.“

Die Deutsche Bühne Dieter Stoll

„… oder die erstaunlich dif­feren­ziert agierende Roswitha Christi­na Müller als Wal­traute.“

Donaukurier online Jesko Schulze- Reimpell

„… voll ful­mi­nan­ter Strahlkraft Roswitha Christi­na Müller als Wal­traute.“

Mittelbayerische Zeitung Gerhard Pfoh

„… aus­geze­ich­net agierte auch Roswitha Christi­na Müller …“

Nürnberger Nachrichten Jens Voskamp

„… Roswitha Christi­na Müller mit sou­veränem Auftritt als sexy Kriegerin …“

Nürnberger Zeitung Thomas Heinold

„Musikalisch kom­men nun die bei­den Glanzpunk­te des Abends: Wal­trautes Erzäh­lung und die Szene zwis­chen Hagen und Alberich. Roswitha Christi­na Müller überzeugt als Wal­traute in ihrer Schilderung mit drama­tis­chem Mez­zo und ein­er her­vor­ra­gen­den Dik­tion.“

Online musik magazin Thomas Molke

„… wie die Staat­sop­er in Nürn­berg mehr oder weniger aus dem Haus her­aus ein Wag­nerensem­ble auf­bi­eten kann, um das man sie nicht nur in Bayreuth benei­den wird. … und, kurz, doch höchst ein­drucksvoll, Roswitha Christi­na Müller als Wal­traute.“

Südwestpresse online Manfred F. Kubiak

„Als rein­ste Freude darf die Wal­traut­en-Erzäh­lung mit der klug gestal­tenden Roswitha Christi­na Müller gel­ten“

Crescendo Barbara Angerer-Winterstetter

Author